Der Lernplaner:
Das Lerntagebuch

Das Lerntagebuch ist ein Lernplaner mit Dashboard und Analytics für Excel mit ausgeklügelten Funktionen. Neu: Mit hellem und dunklen Dashboard!

Jetzt in Version 3.0 | Nur 15 €

lerntagebuch lerntracker lernplaner excel vorlage template

Was ist das Lerntagebuch?

Das Lerntagebuch mit Dashboard und Analytics ist das erste Lernplaner und Lerntracker in digitaler Form, das strukturiert und motiviert. Es ist kein pädagogischer Firlefanz à la “So habe ich mich beim Lernen gefühlt”. Es ist vielmehr ein solides Tool, das dabei hilft, den Lernprozess lückenlos und rational zu erfassen. Dabei setzt es auf innovative Motivationstools wie den Aktienkurs und den Medaillenspiegel. Außerdem erlaubt es mit einem schönen Dashboard eine Übersicht über wichtige Lern-KPIs.

Es beantwortet dabei auf einen Blick Fragen wie:

  • Wie viel habe ich bereits für Fach X/Fach Y gelernt?
  • Wie viel habe ich heute bereits gelernt?
  • Wie viel werde ich in diesem Semester voraussichtlich noch lernen?
  • Stimmt mein Lernfortschritt mit dem Zeitfortschritt des Semesters überein?
  • Wie viel habe ich alleine oder in einer Gruppe gelernt?

Voraussetzung dafür ist, dass jede Lerneinheit lückenlos erfasst wird. Dies hilft zugleich, Disziplin in den oftmals eher unstrukturierten Lernprozess zu bringen.

Das Lerntagebuch ist digital, schön gestaltet und einfach zu benutzen. Es handelt sich um eine Excel-Vorlage, die das Tracken & Planen des eigenen Lernerfolgs ermöglicht.

Lerntagebuch Lernstrategie Lernplanung

Das Lerntagebuch in den Medien

volmar link

Warum gibt es das Lerntagebuch?

Artikel lesen

Lies Dir hier den Artikel durch in dem ich beschreibe, wieso ich das Lerntagebuch erstellt habe und was ich dabei gelernt habe.

Mein Name ist Lukas von Hohnhorst. Ich habe im Bachelor und Master BWL in Mannheim studiert.

In meinem dritten Semester habe ich angefangen, mir ein Lerntagebuch zu erstellen. Ich wollte eine Möglichkeit haben, meinen Lernprozess zu protokollieren und sauber zu dokumentieren. Im Laufe der Zeit hat sich das Lerntagebuch weiterentwickelt, ein Dashboard bekommen und bietet nun auch die Möglichkeit, die Lernzeit für die Zukunft zu planen.

Dann habe ich darüber einen Artikel geschrieben, der bei e-fellows veröffentlicht wurde. Dort stieß das Lerntagebuch auf großes Interesse.

Also habe ich daraus ein einfach zu benutzendes Excel-Template erstellt, das Du hier auf dieser Seite siehst.

Seit Herbst 2018 git es das Lerntagebuch-Template nun in Version 2.0 mit einigen Anpassungen und Verbesserungen. In die Erstellung ist das Feedback der Nutzer der ersten Stunde eingeflossen.

Beim Kauf des Lerntagebuchs erhältst Du

  • eine Excel-Vorlage mit vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten und einem schön gestalten Dashboard, die als Lerntracker und Lernplaner gleichzeitig fungiert
  • eine PDF-Anleitung, die genau erklärt, wie man das Lerntagebuch benutzt.

Welche Vorteile bietet das Lerntagebuch?

dashboard charts

Systematik & Struktur

Ein Lerntagebuch bringt Systematik und Struktur in den oftmals chaotischen und von Emotionen geleiteten Lernprozess. Jede Lerneinheit wird systematisch und mit den gleichen Regeln erfasst. Diese Systematik erlaubt die Kontrolle des Lernprozesses.

planing list todo

Kontrolle & Transparenz

Durch die Systematik eines Lerntagebuchs wird der Lernprozess kontrollierbar und transparent. Jede Lerneinheit ist einsehbar und es ist genau prüfbar, was an welchem Tag gemacht wurde – und was nicht. 
Das Lerntagebuch macht nicht nur Fächer, sondern auch Semester untereinander vergleichbar und erlaubt so Rückschlüsse über Effizienz und Effektivität bestimmter Lerntechniken.

trophy

Motivation & Steuerung

Schließlich — und das halte ich für besonders wichtig — hilft das Lerntagebuch dabei, Motivation zu erlangen. Oftmals führt das Lerntagebuch zum Bestreben, die Stundenzahl zu pushen. Darüber hinaus können Instrumente wie der Medaillenspiegel und der Aktienkurs zusätzliche Anreize schaffen.

Die Pomodoro-Technik

Lies hier, wie und warum Du die Zeitmanagement-Methode der Pomodoro-Technik in Deinen Lerntagebuch verwenden kannst und sollst!

Das Lerntagebuch jetzt kaufen & direkt downloaden

Wissenschaftlich fundiert

Das Lerntagebuch nutzt bewährte und wissenschaftlich erforschte Mechanismen, um den Lernprozess zu optimieren. Die beiden Hauptmechanismen sind dabei das Tracking und Gamification.
Tracking

Quantified Self

Wikipedia schreibt über Tracking im Artikel Quantified Self folgendes:

Ein zentrales Ziel stellt dabei der Erkenntnisgewinn u. a. zu persönlichen, gesundheitlichen und sportlichen, aber auch gewohnheitsspezifischen Fragestellungen dar.

Das Lerntagebuch quantifiziert den Lernprozess. Tracking ist der Kern des Lerntagebuches und Voraussetzung dafür, dass Du alle Benefits mitnimmst, die das Lerntagebuch bietet.

Durch das regelmäßige Tracken und Planen des Lernprozesses bekommst Du ein besseres Bild über Dein Lernverhalten. Auch dieses Konzept wurde von Psychologen erforscht. Ein Paper über das persönliche Tracking findest Du beim Klick auf den Button unten.

gamification

Gamification

Wikipedia beschreibt Gamification wie folgt:

Als Gamification […] wird die Anwendung spiel­typischer Elemente in einem spielfremden Kontext bezeichnet. Zu diesen spieltypischen Elementen gehören unter anderem Erfahrungspunkte, Highscores, Fortschrittsbalken, Ranglisten, virtuelle Güter oder Auszeichnungen.

Genau diese Fortschrittsbalken und Auszeichnungen werden im Lerntagebuch benutzt. Der Aktienkurs (entspricht Fortschrittsbalken) stellt die Ziel-Übererfüllung dar, während der Medaillenspiegel (entspricht Auszeichnungen) Medaillen darstellt, die an besonders produktiven Tagen erworben worden. Lies weiter unten noch mehr über den Aktienkurs und den Medaillenspiegel.

Gamification hilft dabei, die Motivation zu steigern – und wir wissen: Beim Lernen mangelt es oft an der Motivation. Unten habe ich ein Paper über Gamification verlinkt.

Die drei Perspektiven des Lerntagebuchs

dashboard

Vergangenheit:
Verstehen

Durch die Einträge jeder Lerneinheit bekommst Du ein Datenset mit Infos darüber, wie Du lernst. Diese Infos siehst Du im Dashboard. Du siehst, an welchen Tagen Du wie viel gelernt hast. Du kannst nach jedem Semester sehen, welches Fach wie viel Zeit benötigt hat. ➞ Dashboard.

Tracking

Gegenwart:
Tracken

In der Gegenwart trägst Du Deine Lerneinheiten ins Lerntagebuch ein. Jedes Mal, wenn Du eine neue Lerneinheit startest, trägst Du das ins Lerntagebuch ein. Die Gegenwart ist der wichtigste, aber auch uninteressanteste Teil. ➞ Vorteile

planen planning

Zukunft:
Planen

Mit dem Lerntagebuch kannst du strategisch (das heißt für Fächer und das ganze Semester) und taktisch (das heißt Lerneinheiten selbst) Deine Lernzeit planen. Du siehst, wie genau Du deine Pläne einhältst und wie viel Du – aller Voraussicht nach – noch lernen wirst.

Das sagen Studenten über das Lerntagebuch

“Ich lerne schon eine ganze Weile mit der Pomodoro-Technik und habe auch die Möglichkeit einer groben Auswertung der Lernzeit. Dein Lerntagebuch gefällt mir ziemlich gut, weil da noch einiges mehr möglich ist.”

“ich nutze dein Lerntagebuch jetzt schon über ein Jahr sehr produktiv und habe jetzt auch von deinem Buch Habit System gelesen.”

“Ich habe gerade ihr Lerntagebuch erworben und finde es wirklich super.”

“ich benutze dein Lerntagebuch seit der ersten Version, also inzwischen drei Semester. Nach wie vor bin ich sehr begeistert und freue mich auf die zukünftige Version“

“Ich liebe dein Lerntagebuch!“

“Ich habe durch das Lerntagebuch wirklich interessante Einblicke in mein Lernen bekommen! Zum einen, ob mein Zeitmanagement realistisch ist, zum anderen auch wie viel Zeit ich zum Beispiel für Berichte gebraucht habe. Das hätte ich sonst nicht so akkurat aufgeschrieben. “

Welche Features bietet das Lerntagebuch?

Lerntagebuch Features Tracking Planen Dashboard Analytics
1
Studenten nutzen das Lerntagebuch

Wie funktioniert das Lerntagebuch?

Dasboard im Lerntagebuch

Dashboard

Im Dashboard siehst Du auf einen Blick wichtige KPIs und Graphen, die Deinen Lernfortschritt lückenlos dokumentieren. Motivationstools wie der Medaillenspiegel und der Aktienkurs helfen Dir, am Ball zu bleiben.

Lerneinheiten im Lerntagebuch

Lerneinheiten

Im Blatt Lerneinheiten wird jede Lerneinheit lückenlos dokumentiert. Jeder Lerneinheit wird mit Start- und Endzeit versehen, sowie mit einem Fach, der Lernart und einer kurzen Beschreibung.

Lerntage im Lerntagebuch

Lerntage

Im Blatt “Lerntage” wird für jeden Tag die Lernzeit berechnet. Hier wird außerdem für das gesamte Semester geplant, wann wie viel gelernt werden soll. Medaillen, die an sehr guten Tagen erlangt werden, werden hier angezeigt.

Motivationstools
Wie das Lerntagebuch Deine Motivation steigert

Medaillenspiegel
Medaillenspiegel Lerntagebuch

Der Medaillenspiegel funktioniert folgendermaßen. Stell Dir vor, Du erhältst für besonders gute Lerntage – also Tage, an denen Du sehr fleißig und produktiv warst – eine Bronze-Medaille. Wenn Du noch produktiver warst, kann es sogar eine Silber- oder Goldmedaille sein.
Ich persönlich vergebe meine Medaillen nach folgendem Schema:

  • ≥ 6h: **Platin**
  • ≥ 5h: **Gold**
  • ≥ 4h: **Silber**
  • ≥ 3h: **Bronze**

Deine Werte können davon natürlich abweichen. Du kannst diese Grenzwerte im Lerntagebuch selbst festlegen. Soweit so gut – aber wie helfen die Medaillen jetzt, bei der Motivation?
Die Medaillen sorgen dafür, dass Du mehr lernst.

  • Hier ein Beispiel. Stell Dir vor Du hast bereits 225 Minuten (das entspricht 9 Pomodoros) gelernt und möchtest jetzt aufhören. Jetzt fällt Dir aber auf, dass nur noch ein Pomodoro fehlt um die bisher erreichte Bronzemedaille (>180 Minuten) in eine Silbermedaille zu verwandeln. Eine Bronzemedaille ist sehr unschön und eine Silbermedaille viel besser. Wenn Du nun die Silber-Medaille hast, fehlen nur noch zwei Pomodoros, um die Goldmedaille zu erreichen. Auch das ist nicht so schwer.
  • Ein anderes Beispiel: Du hast in vier Tagen in Folge eine Goldmedaille erreicht. Willst Du dann am 5. Tag nur eine Bronzemedaille holen? Das wäre doch ein Rückschritt, findest Du nicht. Also spulst Du deine 12 Pomodoros – das sind 300 Minuten – ab und holst Dir die 5. Goldmedaille in Folge.
  • Und noch ein letztes Beispiel. Du erinnerst Dich an an die Anzahl der Goldmedaillen im letzten Semester. Das allein ist oft schon Ansporn genug, diese Anzahl zu überbieten.

Diese drei Beispiele zeigen Dir, wie der Medaillenspiegel für mich motivierend wirkt. Ich denke, dass er auch Dir dabei hilft, in den entscheidenden Momenten noch die eine oder andere Lerneinheit abzuspulen.

Aktienkurs
Aktienkurs im Lerntagebuch

Der Aktienkurs funktioniert folgendermaßen. Für jeden Tag im Semester definiere ich eine Soll-Lernzeit. Am Anfang des Semesters ist diese natürlich kürzer als gegen Ende, wenn die Klausuren anstehen. Wenn immer diese Zeit überschritten wird, wird die Differenz dem Aktienkurs hinzugefügt.

War das Ziel also 150 Minuten zu lernen und ich habe habe 200 Minuten gelernt, dann steigt der Kurs um 50 Minuten. Dasselbe gilt aber auch, wenn die Soll-Lernzeit unterschritten wurde. Der Aktienkurs steigt also nur, wenn man konstant mehr macht als vorgesehen.

Im Endeffekt stellt der Aktienkurs also die akkumulierte Abweichung von der Soll-Lernzeit dar. Der Aktienkurs beginnt im Laufe eines jeden Semesters bei 0 und entwickelt sich dann – je nach Lernperformance – nach oben oder unten. Wird immer genau die Zielzeit erreicht, bleibt der Kurs konstant.

Der Aktienkurs motiviert, weil man natürlich die Soll-Lernzeit überbieten möchte. Wichtig ist daher, dass man diese nicht zu hoch und auch nicht zu niedrig wählt. Ist sie zu niedrig, steigt der Kurs zu schnell, ist sie zu hoch, wird es zu schwierig, den Kurs steigen zu lassen.

Wähle die Zeit also so, dass sie gleichzeitig eine Challenge darstellt, aber auch nicht zu einfach zu erreichen ist. Dann ist der Motivations-Effekt am stärksten.

Drei Gründe für das Lerntagebuch

Das Lerntagebuch hilft Dir, konsequenter zu lernen

Durch die Nutzung des Lerntagebuchs wirst Du feststellen, dass Du oft motivierter bist. Sei es, weil Du deine Gesamtlernzeit erhöhen willst, oder, weil Dich Aktienkurs und Medaillenspiegel dazu motivieren.

Das Lerntagebuch verhindert Ausreden

Wenn Du das Lerntagebuch benutzt, wirst Du weniger Ausreden gelten lassen, wenn Du mal wieder nicht lernen willst. Da der Lernprozess komplett dokumentiert wird, siehst Du, wie viel Du wirklich für die Uni investierst.

Das Lerntagebuch schafft Transparenz

Das Lerntagebuch hilft Dir durch die Transparenz dabei, in Zukunft Entscheidungen zu treffen. Wenn Du weißt, wie viel Aufwand ein durchschnittliches Fach in Stunden benötigt, kannst Du dieses Wissen in den nächsten Semestern für Deine Zeitplanung nutzen.

Drei Gründe gegen das Lerntagebuch

Das Lerntagebuch kostet Geld

Das Lerntagebuch ist nicht kostenlos. Wenn Du es kaufst, bist Du 17,50 € ärmer als zuvor – das ist ein kleiner Nachteil.

Du musst diszipliniert sein

Das Lerntagebuch macht nur Sinn, wenn Du es auch konsequent in Deinen Lernprozess einbindest – dafür brauchst Du Disziplin.

Das Lerntagebuch bedeutet eine Umgewöhnung

Wenn Du anfängst das Lerntagebuch zu nutzen, wirst Du Deinen Lernprozess anpassen müssen. Du musst Deine Lerneinheiten aufschreiben und das bedeutet Umgewöhnung.

Screenshots – So sieht das Lerntagebuch aus

Im Dashboard erhältst Du auf einen Blick eine Übersicht über wichtige Kennzahlen Deines Lernfortschritts
Im Blatt Lerneinheiten werden alle Lerneinheiten geplant und getrackt.
Im Blatt Lerntage siehst Du für jeden Tag des Semesters, wie viel Du gelernt hast. Du kannst außerdem Ziele festlegen und sehen, wie viel Stunden Du bereits für diese Ziele eingeplant hast.
So sieht die Anleitung des Lerntagebuchs aus
Dasboard im Lerntagebuch

FAQ – Die häufigsten Fragen zum Lerntagebuch

Welche Software brauche ich?

Das Lerntagebuch gibt es sowohl für Microsoft Excel als auch für Apple Numbers. Getestet habe ich es mit der aktuellen Excel-Version auf einem Windows-7-PC und auf dem Mac mit High Sierra. Die Numbers-Version habe ich mit Numbers 5 getestet.

Wie kann ich das Lerntagebuch konfigurieren

Das Lerntagebuch lässt sich an Deine Bedürfnisse anpassen. Du kannst unter anderem folgende Dinge einstellen:

  • Start und Ende des Semesters
  • Bis zu 10 Fächer
  • Bis zu 15 Lernarten
  • Ziel-Lernzeiten für jeden Tag im Semester
  • Ziel-Lernzeiten für jedes Fach
  • Bis zu 1.000 Lerneinheiten planen & tracken (bei Version 2.0 waren es noch 500)
  • Bis zu 400 Lerntage (bei Version 2.0 waren es noch 150)
  • Grenzwerte für Medaillen
In welcher Sprache ist das Lerntagebuch?

Die Version 3.0 des Lerntagebuchs ist auf Deutsch verfügbar. Version 2.0 gibt es auf Englisch hier.

Warum soll ich mir das Lerntagebuch kaufen?

Das Lerntagebuch ist ein Tool, das Dir dabei hilft, den Lernprozess zu strukturieren. Zusätzlich motiviert es Dich und verleiht Dir eine transparente Übersicht, über Deinen Fortschritt. Lernen musst Du natürlich immer noch selbst, aber das Framework Deiner Lerneinheiten wird mit dem Lerntagebuch auf ein neues Level gehievt.

Gibt es eine Online-Version des Lerntagebuchs?

Nein, das Lerntagebuch ist eine Datei, die Du dir herunterladen kannst und dann auf Deinem Computer oder iPad verwenden kannst. Natürlich kannst Du diese Datei auch mit der Online-Version von Excel oder Numbers bearbeiten.

Gibt es Unterschiede zwischen der Excel- und der Numbers-Version?

Ja, seit Version 3.0 ist die Excel-Version deutlich leistungsfähiger als die Numbers-Version. Insgesamt ist Numbers ein bisschen hübscher und freundlicher, aber Excel ist deutlich leistungsfähiger. Die leistungsfähige Planungsfunktion aus Version 3.0 gibt es nur bei der Excel-Version.

Für welche Studiengänge eignet sich das Lerntagebuch?

Das Lerntagebuch kann in jedem Studiengang verwendet werden. Es eignet sich insbesondere für Fächer wie Betriebswirtschaftslehre (BWL), alle Ingenieurstudiengänge (Maschinenbau, Elektrotechnik), Informatik, Medizin, Jura (ideal auch zur Examensvorbereitung).

Es wird verwendet von Studenten in Mannheim, Heidelberg, Köln, St. Gallen, München, Ulm, London und auch von einem Studenten in New York. Dabei sind viele Unis vertreten: von WHU über St. Gallen bis hin zur LMU oder der TU.

Was hat es mit den verschiedenen Versionen auf sich?

Es gibt vier verschiedene Angebote.

  1. Das Excel-Lerntagebuch in Version 3.1. Dies ist die leistungsfähigste und neuste Version. Ich empfehle jedem diese Version zu nutzen. Ich nutze diese Version persönlich.
  2. Das Excel-Lerntagebuch in Version 2.1. Dies ist die “alte” Excel-Version. Sie bietet weniger Planungsfeatures als die 3.1 und sieht schlechter aus. Dies ist die Vanilla-Option des Lerntagebuchs. Wenn du diese Version kaufst, kannst du auf die 3.1 für den Differenzbetrag der Preise upgraden.
  3. Das Numbers-Lerntagebuch in Version 2.5. Diese Version ist für Numbers. Sie bietet die selben Features wie die 2.1 für Excel. Leider kann ich die komplexen Planungs-Features der Version 3.1 in Numbers nicht abbilden. Dies ist die Version, die ich persönlich lange benutzt habe, bevor ich auf die Version 3.1 umgestiegen bin.
  4. Das Lerntagebuch als Bundle. Ich biete das Lerntagebuch für Excel und Numbers als günstiges Bundle an. Du erhältst die 3.1 als Excel und die 2.5 für Numbers. So kannst du dich zwischen den beiden Version entscheiden oder die andere Version einem Freund/einer Freundin geben.

Das Lerntagebuch jetzt kaufen & direkt downloaden

coffee icon

Das Lerntagebuch & Kaffee

Mit Kaffee lernt es sich am besten! Nutze den GutscheinKAFFEE10“, um 10 % Rabatt zu erhalten. Von der Ersparnis kannst Du Dir einen Kaffee kaufen – und noch produktiver lernen!

Menü