HeldentumMeistere deine ZwanzigerMindset

Suche Dir große Vorbilder im Museum der Ikonen

39 Ansichten

Lesedauer: 3 Min

Mein absolutes Lieblingsbuch ist »Das Handorakel der Weltklugheit«, das in der Mitte des 17. Jahrhunderts vom Jesuiten-Mönch Baltasar Gracián veröffentlicht wurde. Gracián beschreibt darin 300 kurze Lebensweisheiten, die auch heute nicht an Relevanz verloren haben. Die deutsche Version wurde von Arthur Schopenhauer übersetzt. In der 65. Regel rät Gracián folgendes:

Sich ein heroisches Vorbild wählen: mehr zum Wetteifer als zur Nachahmung. Es gibt Muster der Größe, lebendige Bücher der Ehre. Jeder stelle sich die Größten in seinem Berufe vor, nicht sowohl um ihnen nachzuahmen, als zur Anspornung. Alexander weinte nicht über den begrabenen Achilles, sondern über sich, dessen Ruhm noch nicht recht auf die Welt gekommen war. Nichts erweckt so sehr den Ehrgeiz im Herzen als die Posaune des fremden Ruhms. Eben das, was den Neid zu Boden wirft, ermutigt ein edles Gemüt.

Als ich diesen Ratschlag zum ersten Mal gelesen habe, war ich sehr überrascht! Ich hatte nicht gedacht, dass es bereits vor mehreren Hunderten von Jahren die Idee von Vorbildern gab. Dann aber wurde mir klar: Es handelt sich dabei um eine menschliche Konstante (VERWEIS: Verstehe, wie Menschen funktionieren).

Jeder fängt mit einem Vorbild an

Auch Machiavelli schreibt in seinem Buch »Der Fürst« sehr viel über große Herrscher der Vergangenheit – und hebt dabei Herrscher hervor, die aus seiner Sicht als Vorbild taugen. Von vielen Sportlern erfahrt man in Interviews, zu welchen Stars sie früher aufgeschaut haben. Der legendäre Arsenal-Stürmer Thierry Henry beispielsweise sah im niederländischen Stürmerstar Marco von Basten sein großes Vorbild. Kylian Mbappé verrät, dass Zidane und Ronaldo zu seinen großen Idolen zählten. Auch der Hedgefonds-Manager Ray Dalio nennt in seinem Buch »Principles« Steve Jobs als großes Vorbild.

Es kann sehr inspirierend sein, sich von großen Vorbildern – Ikonen der Menschheitsgeschichte – motivieren zu lassen. Der erfolgreiche Unternehmer Patrick Bet-David erklärt in seinem Buch, dass er sich sogar ein Bild mit seinen Vorbildern hat gestalten lassen. Dieses Bild zeigt eine Bibliothek, in der sich die Vorbilder von Bet-David angeregt unterhalten. Albert Einstein sitzt neben John F. Kennedy und raucht eine Pfeife. Tupac Shakur beobachtet Abraham Lincoln, der mit wilder Gestik ein Argument vorträgt. Rechts sitzen Milton Friedmann und Martin Luther King, der in sein Notizbuch wichtige Erkenntnisse einträgt. Im Hintergrund ist eine Büste von Aristoteles zu sehen.

Bet-David sagt zu diesem Bild in seinem Buch »Your Next Five Moves: Master the Art of Business Strategy« folgendes:

In the painting, I’m surrounded by a number of people who could never have been in the same room together. Whenever I’m in my office, I turn to them constantly for counsel. They are people with whom I like to process issues on all levels: economics, competition, strategy, politics, and my personal life. Seeing these ten luminaries together is a constant reminder to me to embody ten heroic traits.

Meine Vorbilder im Museum der Ikonen

Bet-David nennte seine Vorbilder »Dead Mentors«. Gracián bezeichnet sie als »Muster der Größe« und »Bücher der Ehre«. Ich persönliche nenne den Ort, wo sich meine Vorbilder aufhalten, das »Museum der Ikonen«. Für mich ist es der fiktive Ort, wo meine Vorbilder wohnen. Ich denke dabei immer an folgendes: Wir stehen auf den Schultern von Riesen; wir haben unsere Zivilisation unseren Vorfahren zu verdanken. Und einige von diesen Vorfahren – meine Ikonen – inspirieren mich, oft aus den unterschiedlichsten Gründen, ganz besonders. Zu meinen persönlichen Helden zählen dabei unter anderem:

  • Steve Jobs, der größte Unternehmer aller Zeiten
  • Naval Ravikant, der Investor-Philosoph unserer Zeit
  • Nassim Taleb, der wichtigste Denker des 21. Jahrhunderts
  • Gian Lorenzo Bernini, der bedeutendste Bildhauer und Architekt des Barocks, der Erbauer Roms
  • Scott Adams, der einflussreichste Comiczeichner und Management-Denker
  • Hermann Simon, der bedeutendste Pricing-Berater Deutschlands und der Welt
  • Ferdinand von Schirach, einer der erfolgreichsten Kriminal-Autoren und Intellektuellen Deutschlands

Wer sind Deine Helden im Museum der Ikonen? Lies ihre Biografien und schau Dir ab, was Du für sinnvoll erachtest. Lass Dich inspirieren

Suche Dir große Vorbilder im Museum der Ikonen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Newsletter abonnieren

Menü